Sich selbst lieben lernen

Selbstwertschätzung und Selbstliebe sind die Grundlage eines glücklichen Lebens.

                Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben.

 Nach all den Jahren schlechter Selbstbehandlung wissen die meisten Menschen gar nicht mehr, wie es geht, sich selbst zu lieben.
Um von unseren Eltern anerkannt und geliebt zu werden, haben wir unbewusst deren Urteile über uns übernommen und daraus unsere eigenen Denk-, Fühl- und Handlungsmuster kreiert. In der damaligen Abhängigkeit waren das kreative Überlebensstrategien, die unsere eigenen, damals unbewussten, Schöpfungen sind.

Wichtig ist, sich diese kindlichen Überlebensstrategien bewusst zu machen und die seelischen Verletzungen, die unverheilten Wunden sowie ungefühlte Gefühle wieder bejahend zu fühlen, damit sie heilen können und sich in Liebe und Freude verwandeln.
Alle, in der Kindheit in Unfreiheit entstandenen Grundmuster im Denken, Fühlen und Handeln werden erforscht und in Liebe angenommen.

Jeder Schmerz, jedes Leiden, jedes Unglücklichsein, alle Angst, Wut und Trauer sind die Folge unwahrer Gedanken.
Wenn wir die volle Verantwortung für all unsere Schöpfungen übernehmen, können wir uns jederzeit wieder neu entscheiden für ein Leben in Frieden, Freiheit und Fülle.
Bevor wir uns nicht selbst lieben und uns so wie wir sind in Liebe annehmen, können wir keine anderen Menschen lieben oder Liebe annehmen

In diesem Workshop haben Sie einen geschützten Raum sich ihre Gedanken, Empfindungen und Emotionen bewusst zu machen, Ihre bisherigen Erfahrungen und deren Sinnhaftigkeit anzuerkennen und negative Gefühle und Urteile zu verwandeln und zu transformieren.
In geleiteten Meditationen und Übungen erleben und erfahren Sie die transformierende Energie.

Leitung:        Helma Thonicke
Termin:         auf Anfrage
Investition:    90.-EUR
Ort:               NN
Anmeldung:   Kontakt

Workshop Information als PDF

Die Seele zum Strahlen und das Herz zum Singen bringen

Stellen Sie sich ab und zu diese Fragen?

Wie kann ich meine innere Schönheit in meinem äußeren Erscheinen zum Strahlen bringen?Mit welchen Farben kann ich meine Ausstrahlung optimal unterstützen?Wie kann ich meiner Einzigartigkeit und Individualität  Ausdruck verleihen?Wie wir uns im Innern fühlen drückt sich in unserer Wirkung und Ausstrahlung  aus.

Das Innen und das Außen stehen in Wechselwirkung miteinander. Eine Veränderung im Außen hat Auswirkungen auf die eigene Befindlichkeit im Inneren und umgekehrt. Körper, Seele und Geist wirken so zusammen und bilden im Idealfall ein harmonisches Ganzes. So wirkt auch die Schönheit im Außen bis tief in unsere Seele hinein und bringt uns von Innen zum Strahlen. Genauso wenn wir innere Blockaden lösen, die Zusammenhänge zwischen Körper, Seele und Geist erkennen und das Handwerkszeug haben um Veränderungen zu bewirken, hat das eine starke Wirkung in unserer Ausstrahlung.

Die Beschäftigung mit allen drei Bereichen Körper, Seele und Geist unterstützt uns auf unserem Weg zu uns selbst, lässt uns spüren, wie wunderbar und einzigartig  Jede von uns in Ihrer ureigenen Schönheit ist.

Eine wichtige Rolle spielen dabei die Chakras. Die Lehre von den Chakras, den Energie- Kraft- und Bewusstseinszentren des Menschen, ist Jahrtausende alt. In diesem Workshop richten wir unser Augenmerk auf die 7 Hauptchakren. Das Ziel ist es, die oft blockierte Energie zu beleben, zu aktivieren und zu harmonisieren. Die Verbesserung im Bereich Ihres Energiesystems hat weitreichende positive Folgen für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Zu jedem Chakra erfahren Sie die Grundlagen, die jeweilige Funktion für unseren Körper und unser Energiesystem, sowie die dazugehörenden psychischen Themen.

In diesem Workshop erfahren Sie wie Sie Ihre individuelle Schönheit, Ihre Freude am Frau-Sein und an Ihrer Weiblichkeit wieder entdecken und neu entfalten können. Ziel ist ein strahlender, harmonischer und authentischer Selbstausdruck, der Lebensfreude und eine gelebte Selbstliebe bewirkt.

Neugierig geworden?  Vielleicht entdecken Sie ganz neue Seiten an sich.

Leitung: Helma Thonicke
Termin:
 auf Anfrage
Ort:

Investition:
 
Anmeldung:
Kontaktformular 

Mit Deinen Gedanken erschaffst Du Dein Leben

„The Work“ nach Byron Katie und Robert Betz

 Die von Byron Katie kreierte und von Robert Betz weiterentwickelte Methode dient der Überprüfung von Gedanken auf ihren Wahrheitsgehalt. Wir wiederholen gebetsmühlenartig bewusst und unbewusst immer wieder unsere Gedanken und der Verstand hat den Auftrag diese im Außen immer wieder zu bestätigen. 

Durch „The Work“ werden uns unbewusste Gedanken bewusst und wir erkennen, wie wir als Schöpfer unsere Lebenswirklichkeit erschaffen.
Unsere Probleme sind eine Erfindung des Verstandes- ein künstliches gedankliches Konstrukt.

Der Kern dieser Methode sind vier Fragen und damit im Alltag sehr leicht anwendbar. Die Schlüsselfrage lautet: „Ist das wirklich wahr, was es da in mir denkt“?
Zum Beispiel " Ich sollte anders sein..."  Damit wehren wir uns gegen die Realität und erzeugen Leid.

 Die Arbeit mit "The Work" ist ein starkes Instrument und leicht anzuwenden. Unsere Wahrnehmung wird unmittelbar verändert.

Konfliktbaustellen werden identifiziert und auf eine völlig neue Art und Weise gelöst.
Die Hintergründe von Verurteilungen und Ärger über Situationen oder Menschen werden erforscht. Die Beobachterrolle schafft Distanz zwischen mir und meinen Gedanken.

 „The Work“ ist eine ganzheitliche Methode, sie bleibt nicht im Kopf stehen, sondern bezieht das Herz und den Körper mit ein. Es ist eine Übung des nach Innengehens.

 In diesem Workshop erlernen Sie die Grundlagen und die praktische Anwendung von „The Work“.
Eine Vertiefung  ist möglich und wird in einem weiteren darauf aufbauenden Workshop angeboten.

Leitung:       Helma Thonicke 
Termin: 
       auf Anfrage
Investition:    90.-EUR
Ort:              NN
Anmeldung:   Kontakt

Workshop Informationen als PDF

Die Lust auf Freiheit und die Sehnsucht nach Bindung

Gebunden frei fühlen - ist das möglich?
Freiheit und Bindung sind natürliche Bedürfnisse des Menschen. In unseren Beziehungen erleben wir diese Pole selten harmonisch, sondern eher als Spannungsfeld aus einem „Entweder – Oder“.
Wir sind geprägt von unseren frühen Bindungserfahrungen und den sich daraus entwickelten Beziehungsmustern. Aufgrund alter, ungeheilter Verletzungen erleben wir Wiederholungen dieser Erfahrungen, insbesondere in Liebesbeziehungen. Um uns zu schützen, verleugnen wir unsere Gefühle und haben meist schon als Kind unser Herz verschlossen. Dadurch verlieren wir den Zugang zu unseren eigenen Bedürfnissen und zu unserem inneren Selbst.
In Beziehungen kann sich dies in völliger Selbstaufgabe oder in Flucht vor Vereinnahmung und Abhängigkeit widerspiegeln.
Wie kann es gelingen, die Sehnsucht nach Bindung und das Bedürfnis nach Freiheit und Selbstbestimmung in einem „Sowohl als Auch“ zu vereinen, ohne sich selbst zu verlieren?

  • Wir werden in diesem Workshop früheren und gegenwärtigen Bindungserfahrungen nachspüren, individuelle Muster bewusst machen, alte Wunden heilen und uns auf die Suche nach persönlicher Autonomie und Selbstliebe als Quelle unserer Lebensfreude machen.

  • Ziel ist Lust auf Leben und Lust auf Liebe.

Leitung: Helma Thonicke 

Termin:  wird noch bekannt gegeben
Ort:
Investition: 
Anmeldung: Kontaktformular